x

Partner

Alle unsere Partner sind sehr seriöse und renommierte Nicht-Regierungsorganisationen, die in ihren Ländern registriert und staatlich anerkannt sind. Sie führen seit vielen Jahren Projekte durch, die in direktem Zusammenhang mit Klimaschutz und Klimawandelanpassung stehen. Zum Beispiel erhalten alle Partnerorganisation eine finanzielle Förderung von Brot für die Welt oder der Diakonie Katastrophenhilfe für Klimawandel-Leuchtturmprojekte.

 

 

Indonesien

Unser Partner in Indonesien ist die Kleinbauernorganisation Jamtani. Für nähere Information zu der Organisation öffnen Sie bitte den Link  www.jamtani.org.

Jamtani hat bereits mehrfach Preise für innovative Maßnahmen auf dem Gebiet der landwirtschaftlichen Klimawandelanpassung und Katastrophenvorsorge erhalten. Die Organisation arbeitet im ganzen Land und hat über eine Million Mitglieder. Die Aufforstungen werden durchgeführt in der Region um Kawah Gunung Wayang Windu in Pangalengan, Bandung, West Java. Es handelt sich um Land, das der Regierung gehört, aber kleinbäuerlichen Familien zur Nutzung überlassen wird. Sowohl diese Familien als auch die Regierung haben sich bereiterklärt, die Flächen Jamtani zur Aufforstung zu überlassen.

Äthiopien

Unser Partner in Äthiopien ist die kirchliche Organisation EECMY-DASSC-NCAS (Ethiopian Evangelical Church Mekane Yesus) mit Sitz in Dessie im zentralen Hochland Äthiopiens. In mittleren Höchenstufen des Berglandes in der Umgebung von Dessie finden die Aufforstungen statt. Für weitere Informationen zu EECMY öffnen Sie bitte den Link: www.eecmydassc.org  Die kirchliche Institution ist Mitglied von ACT (Action by Churches Together), einem in Genf ansässigen Netzwerk von über 100 Mitgliedskirchen.

Das  Aufforstungsgebiet ist bäuerliches Land, das für Ackerbau ungeeignet ist.

Guatemala

Unser Partner in Guatemala ist die Hilfsorganisation ASECSA. Nähere Informationen über die Organisation erhalten Sie hier: www.asecsaguatemala.org Die Organisation hatte sich in den Anfangsjahren auf den Gesundheitssektor spezialisiert. Als sich immer stärker abzeichnete, dass viele gesundheitliche Probleme der Bevölkerung mit der prekären Ernährungssituation der armen Bevölkerungsschichten zusammen hängen, entschloss sich die Organisation, auch landwirtschaftliche Themen aufzugreifen. Heute führt ASECSA landwirtschaftliche Projekte und Umweltschutzmaßnahmen im ganzen Land durch.

Menü schließen